Rauchgasreinigung

4-stufige Rauchgasreinigung4-stufige Rauchgasreinigung

Die bei der Verbrennung entstehenden heißen Rauchgase werden in die 4-stufige Rauchgasreinigung geleitet. Hier werden in 4 nacheinander geschalteten Prozessstufen die unterschiedlichen Schadstoffe entfernt.

1. Stufe: Der Elektrofilter
Die Staubteilchen, die sich im Rauchgas befinden, werden  elektrostatisch aufgeladen und an Niederschlagsplatten abgeschieden.  Die Niederschlagplatten werden durch Klopfvorrichtung regelmäßig gereinigt. Der Flugstaub wird in einem Silo zwischengelagert.

2. Stufe: Die Rauchgaswäsche2. Stufe: Die Rauchgaswäsche
Zunächst wird das Rauchgas in der sogen. Quench durch intensive Bedüsung mit Wasser auf ca. 60 Grad Celsius abgekühlt. Hierbei werden vor allem anorganische Fluor-, Chlor- und Schwermetall- verbindungen aus den Rauchgasen entfernt und im Waschwasser gelöst. Die Zugabe von Natronlauge ins Waschwasser schafft anschließend günstige Bedingung für eine hochwirksame Schwefeldioxidabscheidung. Speziell geformte Kunststoffteile sorgen zusätzlich für einen intensiven Kontakt zwischen Waschwasser und Rauchgas und bewirken besonders hohe Reinigungsgrade.  Zur Feinstaubabscheidung wird der Rauchgasstrom im Wäscher schließlich auf eine Vielzahl kleiner Düsen aufgeteilt und nochmals intensiv mit Wasser bedüst. Zusätzlich werden dadurch noch vorhandene Rest von anorganischen Verbindungen und Schadgasen abgetrennt.

Das belastete Waschwasser wird in eine Behandlungsanlage eingeleitet. Der aus dem Schwefeldioxid gebildete Gips wird abfiltriert und in Containern zum Abtransport bereitgestellt.  Die im Waschwasser gelösten Schwermetallverbindungen werden durch Zugabe von Chemikalien in eine feste Form überführt und ebenfalls herausgefiltert und in Containern zum Abtransport bereitgestellt. Die im Rauchgaswaschwasser verbliebenen Salze werden in der Eindampfanlage durch Verdampfen des Wasseranteils aufkonzentriert. Als Produkte der Waschwasserbehandlung werden festes Salz und eine 30 %ige Salzlösung, die sogen. Mischsalzsole gewonnen. Festes Salz wird in Containern und Mischsalzsole in Tanks für den Abtransport bereitgehalten.

Durch die Rückführung des Kondensats in den Waschwasserkreislauf ist der Verfahrensablauf in der Rauchgaswäsche abwasserfrei.

3. Stufe: Der Katalysator3. Stufe: Der Katalysator
Dieser benötigt zur optimalen Zerstörung der Stickoxide sowie Dioxine und Furane eine Betriebstemperatur von 240 Grad Celsius. Die Betriebstemperatur wird ohne Einsatz von Primärenergie durch einen dampfbeheizten Wärmetauscher erreicht. Bevor das Rauchgas in den Katalysator eintritt, wird es mit Ammoniakwasser versetzt. Dieses wandelt die Stickoxide in dem ersten Katalysatorabschnitt in Stickstoff und Wasserdampf um. In dem zweiten Katalysatorabschnitt werden Dioxine, Furane und andere organische Verbindungen zu Wasser, Kohlendioxid und Salzsäure umgesetzt. Wenn der Rauchgasstrom den Katalysator verlässt, dann sind bereits hier ein Grossteil der Dioxine und Furane zerstört.

4. Stufe: Der Gewebefilter
4. Stufe: Der Gewebefilter
Hier werden die Restmengen von Dioxinen, Furanen und Schwermetallen sowie sonstigen organischen und anorganischen Schadstoffen entfernt. Dazu wird ein Gemisch aus Kalkhydrat und Aktivkohle (Adsorbens) in den Rauchgasstrom eingeblasen und nach dem Anlagern der Schadstoffe an das Adsorbens im Gewebefilter wieder aus dem Rauchgas entfernt. Das Adsorbens bleibt an den Außenwänden der Filterschläuche haften. Die Filterschläuche werden regelmäßig gereinigt.

<zurück>     <weiter>